Austausch der konventionellen Staßenbeleuchtungen gegen moderne energieeffiziente LED Technik

Der Austausch der konventionellen Straßenbeleuchtung gegen moderne energieeffiziente LED Technik hat einen weiteren Schritt gemacht.

Wie im Jahr 2018 geplant wurden im ersten Quartal 2019 der Leuchtentausch vollzogen. 312 Straßenleuchten im gesamten Stadtgebiet von Metzingen leuchten heller, energiesparender und entsprechend kostengünstiger, denn die Lampenköpfe wurden durch moderne energieeffizienter LED-Straßenleuchten ersetzt. Hierbei kamen sowohl technische als auch dekorative Leuchten zum Einsatz.

Im Rahmen der Klimaschutzinitiative und durch Förderung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit beteiligt sich die Stadt Metzingen in Zusammenarbeit mit dem Projektträger Jülich auch im Jahr 2018/19 an dem Einsatz energieeffizienter LED-Straßenleuchten.
Durch den Austausch von 312 veralteten Leuchten gegen moderne energieeffiziente LED-Leuchten sowie dem Einsatz einer Leistungsreduzierung von 50% in den verkehrsarmen Nachtstunden, werden bei diesen neuen 312 LED-Leuchten jährlich ca. 96.789 kWh eingespart. Dadurch sparen die neuen Leuchten je nach Typ bis zu 85 Prozent elektrische Energie im Vergleich zum Verbrauch der alten Leuchten. Hierdurch wird eine Co2-Minderung von rund 1.142 Tonnen, über die Laufzeit von 20 Jahren erreicht.

Die Lebensdauer der LED-Module wird vom Hersteller mit >100.000 Betriebsstunden angegeben, das entspricht ca. 24 Jahre. Somit verringern sich neben den Energiekosten auch die turnusmäßigen Wartungskosten, indem die Kosten für den Austausch der konventionellen Leuchtmittel entfallen.
  
Das Projekt wird unter dem Förderkennzeichen 03K06330 mit 20 Prozent Bundesmitteln vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert. Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von Ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Auch im Jahr 2019 ist der Austausch weiterer Leuchten geplant.

Unsere Partner:
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorensicherheit, Alexanderstraße 3, 10178 Berlin

Die BMU, Klimaschutzinitiative BMU-Klimaschutzinitiative
Projektträger Jülich, Forschungszentrum Jülich GmbH, Postfach 61 02 47, 10923 Berlin PTJ Kilmaschutzinitiative

BM Umwelt und Nationale Klimaschutz Initiative


PtJ


Weil wir von hier sind.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK